Ricarda Essrich

Fachliste Technische Dokumentation des BDÜ erschienen

18. November 2014 | (0) Kommentare

Den richtigen Übersetzer für seinen Text zu finden, ist gar nicht so einfach. Wer Qualität haben will, braucht in der Regel spezialisierte Übersetzer, die sich mit Thema und Terminologie gut auskennen.

Doch wie findet man für eine Betriebsanleitung für seine Maschine den richtigen Übersetzer? Eine Google-Suche dürfte unter diesen Stichwörtern zusammen mit der gewünschten Sprachrichtung wahrscheinlich nicht viel bringen. Um die Suche weiter zu fassen, googelt man dann vielleicht „Technik + Übersetzer + schwedisch“. Und erhält wahrscheinlich auch einige ganz brauchbare Ergebnisse.

Doch nur weil ein Übersetzer „Technik“ als Fachgebiet angibt, heißt das noch nicht, dass er meinen Text auch adäquat übersetzen kann. Technik ist ein weites Feld, und der Kollege kennt sich vielleicht mit Elektrotechnik aus, hat aber von Tunnelbohrmaschinen keine Ahnung.

Die Suche nach Fachübersetzern erleichtern die Fachlisten des BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.). In ihnen sind zu unterschiedlichen Gebieten mehr als 350 dem Verband angeschlossenen Übersetzer mit allen Kontaktangaben aufgelistet. Der Vorteil: Die Fachgebiete sind sehr detailliert angegeben. So finden sich in der Fachliste „Technische Dokumentation“, die gerade erschienen ist, für Englisch mehr als 150 Fachgebiete geführt. Da sollte es kein Problem sein, den richtigen Experten für mein Projekt zu bekommen.

Die Liste wurde frisch aktualisiert ‒ u.a. um meine Daten ergänzt.  Bei Dänisch, Norwegisch und Schwedisch. Die Fachgebiete auszuwählen war ob der Vielfalt gar nicht so einfach. Ich habe mich für Architektur, Bauwesen, Hochbau, Tiefbau, Maschinen-, Anlagen-, Gerätebau, Qualitätsmanagement, Arbeitsschutz, Baustoffindustrie und Straßen- und Schienenbau entschieden.

Die Fachlisten lassen sich kostenlos auf der Seite des BDÜ herunterladen.

Bild: BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft mbH

Nächster Eintrag: Von einer, die auszog, das Urlaubmachen zu lernen

Vorheriger Eintrag: Rezension: Julia Fellinger ‒ Geschäftskultur Norwegen kompakt



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved