Ricarda Essrich

Lektorenaugen-Überfunktion

18. Juli 2010 | (0) Kommentare

Lektoren arbeiten immer. Und überall. Das soll nicht heißen, dass sie den ganzen Tag und die halbe Nacht vor dem Computer sitzen. Aber - so geht es jedenfalls mir - Lektoren können ihr Korrekturauge nicht abschalten. Sie radeln an einer großen Plakatwand vorbei und entdecken Kommafehler im Werbespruch eines Reiseveranstalters. Sie korrigieren morgens die Zeitung und abends die Fußballkommentatoren. Denn wenn das Lektorenauge einmal nach jahrelangem Training so darauf getrimmt ist, Fehler zu entdecken, dann sieht es die natürlich auch in der Freizeit. Ob der/die Lektor/in das nun will oder nicht. Manchmal ist aber auch das Lektorenauge fehlbar. Das heißt nicht, dass ich dann Fehler übersehe, denn DAS passiert uns Lektoren natürlich NIE NIE NIE!!!! Aber manchmal sieht man auch Fehler oder krumme Formulierungen, die gar nicht da sind. So geschehen diese Woche im Supermarkt. Trotz der angenehmen Temperaturen war ich mal wieder sehr flott unterwegs, warf Kaffee, Salat und Wurstwaren im Akkord in meinem Einkaufswagen. Noch schnell eine Tüte Tiefkühlgemüse für die schnelle Küche am Abend - erntefrisch eingefroren natürlich - und ab Richtung Kasse. Unterwegs "flog" ich am Schoko-Regal vorbei und las auf einer neuen Sommersorte: "Mit erntefrischem Joghurt". Wie bitte??? Das kann doch so unmöglich durch das Lindt-Firmenlektorat gegangen sein!! Ich legte eine Vollbremsung hin und zog den Wagen zurück zu dem Regal. Auf der Tafel stand natürlich nicht "mit erntefrischem" Joghurt! Stattdessen: "mit ERFRISCHENDEM Joghurt". Ja, vielleicht hätte mein Lektorenhirn an diesem Tag auch eher eine Erfrischung gebraucht...

Kategorien: Allgemein | Tags: Erfrischung, Fehler, Lektor, Lektorat, suchen,

Nächster Eintrag: 4. Hitze

Vorheriger Eintrag: Linktipp (nicht nur) für Sprachlehrer



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved