Ricarda Essrich

Lesestress

Vom SuB, RuB und HuZ

31. Mai 2013 | (0) Kommentare

Der SuB ist vielen wahrscheinlich inzwischen ein Begriff. Der Stapel ungelesener Bücher wächst in den Büros und Wohnzimmern vieler meiner Kollegen immer weiter heran. Bei mir hat er sich inzwischen zu einem RuB gemausert -  einem Regal ungelesener Bücher.

Das hier ist es - immerhin ein halbhohes Billy-Regal voll. Zzgl. 30 ungelesener ebooks auf meinem Sony-Reader.

Das Regal stresst mich nicht, im Gegenteil: Oft sitze ich davor, stöbere die Klappentexte durch und freue mich, was da alles noch Schönes auf mich wartet. Und teilweise wartet es schon so viele Jahre, da machen ein paar Monate mehr oder weniger auch nichts mehr.

Anders sieht es jedoch bei meinem HuZ aus. Was das ist? Der Haufen ungelesener Zeitschriften. Und damit meine ich nicht Frauenzeitschriften mit den neusten Frisurentipps, sondern den Lesestoff, den ich aus beruflichen Gründen abonniert habe.

I

  • die Zeitschrift Bücher, um auf dem Laufenden in puncto Neuerscheinungen zu sein (und weil ich die gerne mal als Lektoratskunden gewinnen möchte).
  • Nordis und Norr, um zu sehen, was in meinen Lieblingsländern gerade passiert und ob davon etwas beruflich verwertbar ist - für die Blogs, für die Akquise, für Weiterbildung etc.
  • das bi Baumagazin, um als spezialisierte Fachübersetzerin mich weiter zu schulen, Neuentwicklungen und Branchengeschehen zu verfolgen, nicht zuletzt aber, um Terminologie zu lernen - und neue potenzielle Kunden zu finden.
  • dazu noch IHK-Magazin und Sicherheitsreport auf der Suche nach nützlichen Informationen, Weiterbildungsangeboten und zukünftigen Geschäftspartnern
     

Und alle warten darauf, durchgelesen, ausgewertet und bearbeitet zu werden.

Und obwohl Bücher, Nordis und Norr nur alle 2 Monate kommen, schaffe ich es selten, die eine Ausgabe ausgelesen zu haben, bevor die nächste in den Briefkasten flattert. Und die Bauzeitschrift kommt sogar jeden Monat!

Es artet tatsächlich wieder in Stress aus.

Es gibt einfach zu viel zu lesen. Private Bücher, Fachzeitschriften, Rezensionsexemplare, Fachbücher ... Buchstabensuppe.

Wie ist das bei Ihnen? Haben Sie SuBs? HuZs? Oder lesen Sie immer erst alles aus, bevor Sie etwas Neues kaufen?

 

P.S.: Alleine heute flatterten mit der Post schon wieder 2 Bücher ins Haus. Irgendwann werde ich wahrscheinlich von meinen Büchern erschlagen.

 

 

 

Kategorien: Bücher | Tags: Abo, bi BauMagazin, Bücher, HuZ, Nordis, Norr, RuB, Sub, Zeitschrift,

Nächster Eintrag: Rezension: BrainRead. Effizienter lesen - mehr behalten.

Vorheriger Eintrag: Fremdsprachen lernen im Selbstversuch



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved