Ricarda Essrich

Einträge der Kategorie "Aus dem Alltag einer Übersetzerin":


Ich bin Mentorin!

Das Mentorenprogramm des DVÜD

16. Juni 2014 | (2) Kommentare
Ich bin Mentorin!

Spannend, wie sich die Perspektiven verschieben. Gefühlt war ich eben noch Gründerin und Anfängerin als Übersetzerin (grün hinter den Ohren sozusagen), und jetzt soll ich vor Studenten Vorträge zum Thema Spezialisierung halten, weil ich doch schon ein alter Hase bin. Ich bin also angekommen in der Branche. Ein gutes Gefühl, sage ich Ihnen.

Nun bin ich ja ein Mensch, der gerne teilt. Und schon bei meiner Arbeit im Redaktionsteam, bei Artikelschreiben für das BDÜ info NRW-Heft merke ich oft,… weiterlesen

Dragon ‒ mein neuer Mitbewohner

19. März 2014 | (0) Kommentare
Dragon ‒ mein neuer Mitbewohner

Gestatten: Das ist mein neues Haustier, ein Drache. Er ist kürzlich bei mir eingezogen. Und verhält sich beinahe wie ein richtiges Haustier. Er braucht Futter, er möchte, dass man mit ihm redet, und man kann ihn schlafen schicken und wieder aufwecken.

Dragon Naturally Speaking ist eine Spracherkennungssoftware, die mir das Tippen ersparen soll. Ich spreche, der Drache schreibt. Fehlerfrei (wenn er mich richtig hört und ich das Richtige diktiere). Vor der Anschaffung des Drachen habe ich… weiterlesen

Mein erstes Mal: Coworking

Übersetzen in der Raumsucht

2. Dezember 2013 | (4) Kommentare
Mein erstes Mal: Coworking

Die Handwerker kündigen sich an. Zwei Tage werden sie da sein und Türen und Fenster lackieren. Mir ist sofort klar: Dabei kann ich nicht arbeiten. Der Schreibtisch, an dem ich arbeite, steht im Wohnzimmer, die Wohnung ist offen gestaltet, es gibt keine Möglichkeit, der Unruhe, dem potenziellen Lärm und dem sicheren Farbgestank zu entfliehen.

Ich wollte Coworking immer schon mal ausprobieren, und jetzt habe ich die Gelegenheit bzw. den Anlass. Den Rechner unter den Arm klemmen und an… weiterlesen

Übersetzungen transparent kalkulieren

Sind Wort- oder Zeilenpreise unehrlich gegenüber unseren Kunden?

31. Oktober 2013 | (3) Kommentare
Übersetzungen transparent kalkulieren


Über das Kalkulieren
 

Ich werde in der Regel nach Wörtern oder Zeilen bezahlt, aber jeder Kalkulation liegt natürlich ein Aufwandsschätzung zugrunde. Ich kalkuliere, wie lange ich voraussichtlich brauchen werde, multipliziere mit meinem Mindeststundensatz (den ich also erzielen muss, um wirtschaftlich zu arbeiten) und teile das dann durch die Anzahl an Einheiten (Wörter oder Zeilen). So erhalte ich einen Wort-/Zeilenpreis, den ich meinen Kunden anbiete.


Wie ist das mit der… weiterlesen

Unpünktlichkeit normal für Übersetzer?

15. Oktober 2013 | (5) Kommentare
Unpünktlichkeit normal für Übersetzer?

Neulich las ich im Blog einer russischen Übersetzungsagentur einen Beitrag mit dem Titel: „How bad is a late translation delivery really?‟ Und als Browsertitel: „Expecting 100 % punctuality from a translator is unrealistic‟.

Das hat mich doch ziemlich erstaunt. Ist das so? Sind Übersetzer wirklich so schwarze Schafe, was Pünktlichkeit angeht?

Der Autor behauptet, verspätete Lieferungen seien typisch für die Übersetzungsbranche, man müsse als Kunde/Agentur sich darauf… weiterlesen

Seite 3 von 6 Seiten  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »


Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved