Ricarda Essrich

Einträge mit dem Tag "Übersetzung":


Mein erstes Mal: Post-Editing einer maschinellen Übersetzung

14. Dezember 2015 | (1) Kommentare
Mein erstes Mal: Post-Editing einer maschinellen Übersetzung

Maschinelle Übersetzung ‒ kaum ein Begriff polarisiert in der Übersetzungsbranche so sehr wie dieser. Die einen verfluchen ihn als Machwerk des Teufels, dazu gedacht, uns Übersetzern die Arbeit wegzunehmen. Die anderen heißen die Vorteile der neuen Technik willkommen und preisen sie als Technologie der Zukunft, mit der sich Geld und Zeit sparen lässt.

Ich bin der Meinung, diese Technologie lässt sich nicht aufhalten. Und das muss auch gar nicht sein. Maschinelle Übersetzung nimmt uns… weiterlesen

Neuerscheinung die Vorletzte: BetonDeko für drinnen

25. September 2014 | (0) Kommentare
Neuerscheinung die Vorletzte: BetonDeko für drinnen

Falls Sie schon irgendwie genervt sind von meinem Tadaaa, tut es mir leid. Ich war im Frühjahr fleißig, und jetzt flattern die Früchte meiner Arbeit im Wochenrhythmus ins Haus. Es ist also schon wieder Zeit für ein

Tadaaa!

Camilla Arvidsson u. Malin Nilsson: BetonDeko für drinnen
Verlag: LV Buch im Landwirtschaftsverlag
ISBN: 978-3-7843-5328-9

Ja, schon wieder ein Betonbuch. Was soll ich sagen, ich kann eben nicht aus meiner Haut! Beton wird mich weiter begleiten - als… weiterlesen

Frisch erschienen aus meiner Übersetzerfeder: Lotta Lundgrens “Komm du mir nach Hause”

16. September 2013 | (0) Kommentare
Frisch erschienen aus meiner Übersetzerfeder: Lotta Lundgrens “Komm du mir nach Hause”

Ich finde ja, es ist immer ein ganz besonderer Lohn meiner Mühen, wenn Belegexemplare von Büchern, die ich übersetzt, geschrieben oder lektoriert habe, in der Post sind. Denn schon als Kind habe ich ja gesagt: "Ich will Bücher machen." Deshalb bin ich heute Übersetzerin und Autorin.

Und jetzt habe ich wieder ein Buch "gemacht". Übersetzt nämlich. Gestern war wieder solch ein Quell der Freude in meinem Briefkasten:

Tadaaaa: Lotta Lundgrens wunderbares Kochbuch „Komm Du mir nach… weiterlesen

Ein verlockendes Angebot

22. August 2013 | (0) Kommentare
Ein verlockendes Angebot

Mal wieder ein Beispiel aus der Reihe: Wenn Übersetzer zu solchen Preisen arbeiten, wundert mich nicht, dass das Image des schlechtbezahlten Berufes sich so hartnäckig hält:

 

 

Zur Erklärung: das Registrierungsformular einer internationalen Übersetzungsagentur (mit "outstanding references"). Im Feld oben rechts konnte man seinen Preis pro Wort eingeben, über ein Drop-down-Feld. Mehr als 0.09 Euro pro Wort konnte man aber nicht einstellen. (Das war der Moment, in dem ich… weiterlesen

Tempo, Tempo

Wer schneller tippt, verdient auch mehr!

7. Mai 2013 | (5) Kommentare
Tempo, Tempo

Ich schreibe gerade Rechnungen und mache meine monatlichen Auswertungen. Wie viele Stunden habe ich gearbeitet, die ich auch in Rechnung stellen kann, wie viele Stunden habe ich in welchem Segment gearbeitet (also Übersetzungen oder Lektorat, Fachübersetzungen oder Literatur etc.), und was habe ich im Durchschnitt pro Stunde verdient. Bei diesen Auswertungen freue ich mich jedes Mal aufs Neue über die schönen Stundensätze. Von wegen, Übersetzungen sind schlecht bezahlt. Das lässt… weiterlesen

Frisch erschienen: Dekoratives aus Beton & Mosaik

Hurra, endlich da!

17. Juni 2012 | (0) Kommentare
Frisch erschienen: Dekoratives aus Beton & Mosaik

Es gibt wohl kaum ein passenderes Ende für eine Tagung der Literaturübersetzer. Da war ich doch am Wochenende beim 9. Wolfenbüttler Gespräch, der Jahrestagung des VDÜ, und was erwartet mich in der Post, als ich nach Hause komme? Die druckfrischen Belegexemplare meiner neusten Übersetzung.

(Es ist mal wieder Zeit für ein) Tadaaaa!

Titel: Dekoratives aus Beton und Mosaik
von Susanna Zacke und Sania Hedengren
aus dem Schwedischen von mir
erschienen im blv Verlag
Preis: 15,90 Euro

“Jungs, ihr tut mir leid”

Rezensionen zu Martin Nygaards "Autofokus"

12. September 2011 | (0) Kommentare

Gut 8 Wochen, nachdem meine erste Jugendbuchübersetzung erschienen ist (Autofokus von Martin Nygaard, ich berichtete hier), gibt es schon eine ganze Reihe von Reaktionen, die ich heute stolz (in den allermeisten Fällen) präsentiere.

Die erste Rezension, die ich las, war leider nicht so schön: "Der Schreibstil ist zwar flüssig und gut zu lesen, der Umgang mit der Thematik "Sexualität" sehr offen und ehrlich, aber mir zum Teil einfach zu derbe, zu flach und zu übertrieben." schreibt… weiterlesen

Übersetzerstolz: Autofokus ist da!

17. Juli 2011 | (0) Kommentare

Meine Nachbarn sind schon leicht amüsiert, weil sie immer wieder Pakete für mich annehmen müssen, wenn der Paketbote mich nicht angetroffen hat. Und dabei bestelle ich schon alles zur Packstation.

Gestern dann rief die Nachbarin schon wieder über den Zaun, sie habe ein Paket für mich. Dabei war ich  mir keiner Schuld bewusst. Alle Internetbestellungen waren längst abgeschlossen. Und wer sonst sollte mir ein Paket schicken, wenn ich nichts bestellt habe? Und als ich das Paket dann… weiterlesen

Aus dem Alltag der leidgeprüften Übersetzerin

22. Juni 2011 | (1) Kommentare

Heute erreichte mich bei Xing mal wieder eine Anfrage für einen Übersetzungsauftrag. Das geschieht öfter und verläuft meist auf einer sehr professionellen und produktiven Ebene. Ich habe schon den einen oder anderen lukrativen Auftrag über Xing bekommen. Aber heute dann das: Eine nette und freundlich Dame war auf der Suche nach Übersetzern vom Deutschen ins Norwegische. Für nähere Informationen verwies sie aund die Website des Unternehmens. Natürlich wurde ein "Native Speaker" gesucht (der… weiterlesen

Nützliches Hilfsmittel: Der Verbkonjugator

20. Mai 2010 | (0) Kommentare
Nützliches Hilfsmittel: Der Verbkonjugator

Ja, auch Übersetzer wissen nicht immer alles. Und müssen manchmal nachschlagen. So wie ich gestern. Eine norwegische Verbform war es, die mir fehlte. Dabei bin ich auf folgende Website gestoßen, die ich allen, die mit Sprachen zu tun haben, wärmstens ans Herz legen möchte: www.verbix.com

Das Prinzip des Online Conjugators ist einfach: Gib ein Verb ein und erhalte nach einem Klick alle dazugehörigen Verbformen.

Und das für derzeit 68 Sprachen! Neben den populären (Englisch,… weiterlesen

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 > 


Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved