Ricarda Essrich

Einträge mit dem Tag "Blogparade":


Ziele und Vorsätze für 2014

4. Dezember 2013 | (0) Kommentare
Ziele und Vorsätze für 2014

Das Lexoffice-Blog ruft zur Blogparade auf, zu einem Thema, das uns Freiberufler wahrscheinlich alle regelmäßig zum Jahresende umtreibt: Wie soll es weitergehen im nächsten Jahr? Was sind meine Ziele, Vorsätze und Wünsche für 2014? Was möchte ich erreichen? Und da ich mich gerade mit der Auswertung meiner Zahlung und Umsätze aus 2013 beschäftige, bietet es sich ja gerade an zu überlegen, was für Schlüsse ich für das nächste Jahr daraus ziehen kann.

Das war 2013

2013 war… weiterlesen

Fremdsprachen lernen im Selbstversuch

Nachtrag zu meiner Blogparade im Schwedisch-lernen-Blog

28. Mai 2013 | (5) Kommentare
Fremdsprachen lernen im Selbstversuch

In meiner Blogparade, zur der ich gerade auf www.schwedisch-lernen.org aufgerufen habe (es geht um das Fremdsprachenlernen und die unterschiedlichen Erfahrungen damit), erwähne ich meine Französisch-Kenntnisse, die nach mehreren Jahren Schuljahren und ein paar Versuchen in VHS-Auffrischungskursen zwar theoretisch vorhanden, aber praktisch nicht anwendbar sind. Und immer wieder ärgert mich diese Tatsache. Kolossal! Es kann doch nicht sein, dass da all diese Kenntnisse vergraben… weiterlesen

Blogparade: Wie ich es mit Kontaktanfragen bei Facebook, Twitter und Co. halte

Wer darf mich liken, verxingen, adden etc.?

13. März 2013 | (1) Kommentare
Blogparade: Wie ich es mit Kontaktanfragen bei Facebook, Twitter und Co. halte

Wo ich mich auch umhöre, ständig fallen Sätze wie: "Da wollte mich wieder jemand bei Xing als Kontakt, nur weil wir gemeinsam in einer Gruppe sind." Oder: "Bei Facebook adde ich nur Leute, die ich persönlich kenne." Die Auswahl der Kontakte/Freunde/Follower etc. ist ein wichtiges Thema, wenn man sich mit Social Media beschäftigt. Auch Ute Klingelhöfer von Contentwork begegnet diesem Zwiespalt (rein privat, rein beruflich?) immer wieder - und heute hat sie zur Blogparade aufgerufen… weiterlesen

Blogparade - Die Last mit den erklärungsbedürftigen Berufen

6. Februar 2013 | (0) Kommentare

Wie viele von uns in der schreibenden Zunft, die schwerpunktmäßig im und mit dem Internet arbeiten, stößt Kollegin Wibke Ladwig  von der Sinn und Verstand Kommunikationswerkstatt immer wieder auf Erklärungsnot, wenn sie nach ihrem Beruf gefragt wird. Kommunikationsberaterin. Aha. Klingt nach viel, aber Menschen, die nicht in der Branche arbeiten, können sich meist wenig darunter vorstellen. Ist ja nicht so eindeutig wie: „Ich bin Kinderärztin.“ Und weil es nicht so ihr so geht,… weiterlesen


Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved