Ricarda Essrich

Einträge mit dem Tag "Kuriositätenkabinett":


Nur 3 natürliche Zutaten

11. September 2011 | (0) Kommentare

Ich sitze auf der Couch, und der Fernseher läuft. Es ist Sonntag nachmittag, da darf man das. Außerdem arbeite ich nebenbei ein bisschen. Sonst hätte ich die Werbung wahrscheinlich auch weggeschaltet, die grad lief. Dabei bin ich aber mal wieder über eine etwas schräge Formulierung gestolpert. Die Firma Danone wirbt für ihren neuen Fruchtjoghurt Activia pur mit dem Satz: "Nur 3 natürliche Zutaten". Ich kann mir nicht helfen, aber die Assoziationsabteilung meines Sprachzentrums vollendete… weiterlesen

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

oder: die dreiste Masche eines Verlages

9. September 2011 | (0) Kommentare

Schon mal drüber nachgedacht, die eigene Abschlussarbeit als Buch in der Hand zu halten? Dann sollten Sie aber das Kleingedruckte lesen! Neulich erreichte mich eine Anfrage bei Xing, ob ich meine Magisterarbeit veröffentlichen wollte. Die Anfrage kam von einem Verlag, der sich auf wissenschaftliche Arbeiten spezialisiert hat. 'Nun', dachte ich, 'das Ding ist ja schon fertig, wenn das einer verlegen will und ich damit Geld verdienen kann bzw. einen weiteren Titel auf meiner… weiterlesen

Surströmming

13. Juli 2011 | (0) Kommentare
Surströmming

Immer wieder fragen mich (als "Schweden-Expertin" :-)) Freunde und Bekannte: "Wie ist das jetzt noch mal mit diesem faulen Fisch? Was ist das genau? Hast Du den auch schonmal gegessen?" Ja, habe ich. Und nein, es hat mir nicht geschmeckt. Allerdings war ich auch schlicht zu jung, um den obligatorischen Schnaps dazu zu trinken. Vielleicht hätte der geholfen. Noch viel schlimmer: Ich habe Surströmming gerochen. Und das ist nun wahrlich keine Freude. Auch nicht, wenn man über 200 m weit weg… weiterlesen

Antibrumm oder: Namensfindung leicht gemacht

28. Juni 2011 | (6) Kommentare
Antibrumm oder: Namensfindung leicht gemacht

Ich arbeite ja manchmal in der Werbung. Oder besser: ich lektoriere Werbung. Und Werbesprache ist ein Bereich, der mir großen Spaß macht. An ein Gebiet würde ich mich aber (wahrscheinlich) nicht rantrauen: Namensfindung. Wie findet man für ein Produkt den passenden Namen? Einen, der sich gut einprägt, treffend ist, verständlich für jeden? Und ist dieser besser oder vielleicht jener? Hach, da würde ich mich wahrscheinlich schwer tun. Ich hab's ja auch sonst nicht so mit Entscheidungen.… weiterlesen

Aus dem Alltag der leidgeprüften Übersetzerin

22. Juni 2011 | (1) Kommentare

Heute erreichte mich bei Xing mal wieder eine Anfrage für einen Übersetzungsauftrag. Das geschieht öfter und verläuft meist auf einer sehr professionellen und produktiven Ebene. Ich habe schon den einen oder anderen lukrativen Auftrag über Xing bekommen. Aber heute dann das: Eine nette und freundlich Dame war auf der Suche nach Übersetzern vom Deutschen ins Norwegische. Für nähere Informationen verwies sie aund die Website des Unternehmens. Natürlich wurde ein "Native Speaker" gesucht (der… weiterlesen

Peinlich, peinlich, Düsseldorf!

27. April 2011 | (1) Kommentare

Das ist heute - zumindest hier in der Region - in aller Munde. Düsseldorf hat sich einen fetten Schnitzer erlaubt. In die Broschüre zum Eurovision Song Contest haben sich fiese Rechtschreibfehler eingeschlichen. Peinliche Fehler. Witzig noch dazu. Statt "Aktionstag der Schulen" wird hier der "Aktionstag der SchWulen" beworben. Was ein winziges "w" so alles ausrichten kann ... Unglücklicherweise hat es dieser Fehler dann auch in die englische Übersetzung der Texte geschafft; die… weiterlesen

Supermarkt-Fundstück

22. April 2011 | (0) Kommentare
Supermarkt-Fundstück

Gestern abend im Rewe am Schwarzen Brett gefunden: Nein, anschießendes Spielen ist bei diesem Spiel tatsächlich nicht ausgeschlossen! :-)

Kopfschüttel: Aus der Welt der Gutachter

20. März 2011 | (0) Kommentare

Ab sofort arbeite ich effizienter. Weil weniger. Wie das geht? Ganz einfach. Das habe ich mir bei den schlauen Köpfen abgeschaut, den Professoren. Ich lese und lektoriere einfach nur noch einen Bruchteil der Seiten, die ich vom Kunden bekomme. Beispiel: Eine Agentur schickt mir den neusten Geschäftsbericht eines großen Konzerns. Ich lese einfach 10 der 100 Seiten und schreibe das dann auch darunter. "Erhalten: 100 Seiten, korrigiert: 10" Klingt witzig, wird aber tatsächlich so praktiziert.… weiterlesen

Raucherlunge am Flughafen

29. Dezember 2010 | (0) Kommentare

Wie meine Freundin auf dem Weg nach Schweden am Flughafen so treffend bemerkte: "Raucherlounge ist nur ein -o- von Raucherlunge entfernt." Wo sie Recht hat...

Soll das so?

13. Oktober 2010 | (0) Kommentare
Soll das so?

Ich kaufe bei H&M. Und hin und wieder bestelle ich dort auch etwas über das Internet. Daher bekomme ich regelmäßig die neusten Kataloge zugeschickt, so auch am Wochenende. Dann stolpere ich über diese Seite:

STRIK???

Meint H&M das ernst? Ist das irgendeine Werbebotschaft, die ich nicht verstehe? Ein Hinweis auf die (buchstaben-)sparsame schwedische Sprache? Ein verstecktes Sprichwort? Falls ja, sollte ich meine Kompetenz als Werbelektorin und Schwedisch-Übersetzerin nochmal… weiterlesen

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 > 


Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved